Besteuerung leerstehender Wohnungen: Vancouver und bald auch in England?

eingetragen in: WohnWandel | 1

In Vancouver wird seit 2017 leerstehender Wohnraum (weniger als 6 Monate Präsenzzeit) besteuert, und die Einnahmen im sozialen Wohnungsbau verwendet. Ein Modell, das bald Nachahmer finden könnte.

 

Ein Bericht über die Situation in England:

https://www.nature.com/articles/s41599-019-0216-y

  1. Peter Focke
    |

    Nature das Wissenschaftsmagzin mit dem höchsten impact faktor nimmt sich leerstehendem Wohnraum an – low-use domestic properties. In teuren Wohngegenden (London) sind das meist BnB oder anders genutzte Immobilien, die dadurch höhere Einnahmen erzielen als Mietwohnungen. Leerstehende Wohnungen in Problemzonen – gibt es in UK zu Hauf- führen eher zu einer Abwertung und zunehmenden Ghettoisierung. Auch bei uns gibt es selbst in Städten wie Frankfurt leerstehende Wohnungen, die durch Modernisierung höhere Renditen abwerfen sollen (ARD). In England ist der staatliche soziale Wohnungsbau kaum vorhanden. Investoren sollen Sozialwohnungen in ihren Projekten berücksichtigen. Für die zu hohen Mieten werden in London pro Jahr 4 Mrd Pfd als Mietzuschüsse bezahlt (ARTE).
    Das ist das Modell , das die Wirtschaftsweisen mit Prof. Bayer (KN) letztes Jahr vor dem Wohngipfel im Nov.18 empfohlen haben. 1. Abschaffung der Mietpreisbremse, da wirkungslos. 2. kein öffentlicher sozialer Wohnugsbau, da private Invetoren das besser können. Kanzlerin Merkel sprang nicht über dieses Stöckchen und ignorierte diese These. Sozialer Wohnungsbau durch Investoren, die dadurch günstig an neues Bauland kommen wurde durch ein Urteil des BGH im Dez. 18 zum Abschreibemodell für Investoren: Es gibt keine Verpflichtung für Investoren sozialen Wohnungsbau als solchen dauerhaft aufrecht zu erhalten – die Rede ist von einer Grenze von ca 15 Jahren nach der die Investoren sozialen Wohnungsbau in modernisierte Wohnungen umwandeln können. Einziger Ausweg deshalb entweder öffentlicher sozialer Wohnungsbau oder Vergabe an Genossenschaften, die für den nachhaltigen sozialen Wohnungsbau stehen.