Kraft schöpfen aus Verbindung

eingetragen in: Allgemein 0

Workshop mit Helen Hughes und Maria Bliklen

18. – 20. Oktober 2019

in der Maaßen-Stiftung in Steinen

In einer Welt, die von ökologischen und sozialen Krisen geprägt ist, spüren viele von uns den Wunsch, etwas zu tun, und sei es „nur“ eine Veränderung des persönlichen Lebenswandels. Wir wollen dazu beitragen, das Leben auf der Erde zu erhalten – und geraten dabei nicht selten an unsere Grenzen. Frustration, Hilflosigkeit, Angst, Zorn und Verzweiflung, aber auch Erschöpfung bis hin zur Apathie sind dabei Gefühlszustände, die uns angesichts der immensen Aufgabe, die vor uns liegt, lähmen oder überwältigen können.

 

Dieser Workshop soll anhand der von Joanna Macy entwickelten „Arbeit die wiederverbindet“ Sichtweisen, Werkzeuge und Strategien vermitteln, mit den Herausforderungen einer Welt im Wandel konstruktiv umzugehen und dabei auch für uns selbst zu sorgen. Er richtet sich an all jene, die der Krise offen und beherzt begegnen möchten – und darüber zu tieferer Lebensfreude, Verbundenheit und Frieden kommen wollen.

 

Denn: als glückliche Aktivisten bauen wir eine glückliche Welt. Schritt für Schritt.

 

Wir werden gemeinsam eine Weltsicht der Verbundenheit aller Dinge erkunden, die ebenso auf uralten Weisheiten indianischer und fernöstlicher Völker basiert wie auf den Erkenntnissen moderner Wissenschaft. In Gruppenarbeit, kontemplativen Übungen, Ritualen, Spielen, Gesprächen und Erfahrungsprozessen lernen und trainieren wir unter anderem,

 

… uns in einer Haltung von Dankbarkeit und Wertschätzung zu verwurzeln

… mithilfe einfacher Meditationstechniken einen achtsamen, heilenden Umgang mit schwierigen Emotionen zu entwickeln

… uns unserer Verbundenheit mit der Erde und mit allem Leben bewusst zu werden

Kraft nicht nur aus uns selbst, sondern auch aus dem grösseren Ganzen zu schöpfen

… unserem Handeln mithilfe klar gesetzter Intentionen Ziel und Richtung zu geben

… unser Engagement aus der Quelle von Liebe und Mitgefühl zu speisen und zu erkennen, wie wir uns selbst sabotieren

konkrete Handlungsschritte zu definieren, mit denen wir unsere Werte leben und weitertragen können.

 

Der Workshop findet in den Räumen der Maaßen-Stiftung in Steinen statt, bei gutem Wetter werden wir aber auch Zeit im Freien verbringen.

 

Über die Seminarleiterinnen:

Helen Hughes ist Mutter von 4 Kindern und hat jahrelang in Gemeinschaften gelebt. Sie befindet sich in der Ausbildung zur zertifizierten Leiterin der ‚Arbeit, die wieder verbindet‘ und leitet eine regelmäßige ‚Hoffnung durch Handeln‘- Gruppe in Steinen.

Maria Bliklen hat die „Arbeit, die wieder verbindet“ im Ökodorf und Bildungszentrum für Nachhaltigkeit Gaia Ashram in Thailand entdeckt, zwei Jahre lang gelebt und gelernt zu unterrichten. Sie ist Repräsentantin und zertifizierte Trainerin des Globalen Ecovillage Netzwerks (GEN).

 

Die wichtigen Infos im Überblick:

Ort: Maaßen-Stiftung, Kanderner Straße 37/1, 79585 Steinen

Beginn: Freitag, 18. Oktober 2019 19:30h

Ende: Sonntag, 20. Oktober 2019 14:00h

Teilnahmebeitrag: 75 – 175 Euro nach eigenem Ermessen. Wer mehr gibt ermöglicht TeilnehmerInnen mit begrenzten finanziellen Mitteln die Teilnahme. Wer sich auch durch den Minimalbeitrag an der Teilnahme gehindert fühlt, bitte Kontakt mit Helen aufnehmen!

Verpflegung: Für das Mittagessen am Samstag bitte jede/r etwas mitbringen (Teilete); eine kleine Küche steht zur Verfügung

Anmeldung: Maaßen-Stiftungs-gGmbH; Telefon: 07627- 92 38 476 oder email:

Für Rückfragen: Helen Hughes: 07627-3659