Coffee2go: Wird Lörrach ein wenig plastikfreier? Eine Einladung zum Mitmachen

eingetragen in: fairBRAUCHer 0

Wir fangen mal klein an: mit dem popeligen Plastikbecher, den ich beim Bäcker bekomme, wenn ich nur mal schnell ´nen Kaffee trinken will. Wird ja nicht so schlimm sein. Und überhaupt – fühlt sich eigentlich an wie ein Pappbecher.

Nun: Becher für Heißgetränke sind in der Regel innen mit Kunststoff beschichtet. Uns da summiert sich in Lörrach und anderswo so einiges zusammen. Über 1.5 Millionen Becher im Jahr. Das sind etwa 25 Tonnen Müll. Und selbst wenn diese hinterher im Gelben Sack landen würden und nicht in den Parks oder an der Wiese, dann werden davon nur 15% recycelt.

WhatsApp Gruppe Coffee2goAlso: fangen wir doch mal damit an, dachten sich die fairBRAUCHer in ihrem Treffen am 2. November (siehe Pressebericht) und schauen wir, wo ich auf Plastik verzichten und mit dem eigenen Becher Kaffee ausgeschenkt bekomme. Rasch fanden sich Menschen, die Kaffees und Restaurants besuchen wollen, die Fragebögen erstellen oder ein Begleitschreiben formulieren. Wir wollen ausschwärmen und Lörrach und die Umgebung erkunden, auch Schopfheim und Weil am Rhein wird einbezogen.

Und wenn wir schon mal losziehen, dann fragen wir gleich auch, ob es fair-gehandelten und /oder Bio-Kaffee gibt, welche Milchprodukte genutzt werden oder was es sonst noch an sozial-ökologischen Massnahmen in dem Laden gibt. Das alles dokumentieren wir dann auf der Kartevonmorgen – denn so können es auch später noch andere finden, die sich in unserer Stadt auf die Suche nach gutem Kaffee machen. Wie das mit der Kartevonmorgen funktioniert, erklären wir in einem Online-Tutorial am 25. November. Dazu bitte hier anmelden.

Wir suchen noch Verstärkung! Für Besuche bei der Gastronomie oder für Mithilfe an Veranstaltungen oder für die Dateneingabe. Bitte meldet Euch bei der WhatsApp-Gruppe an, indem ihr beiliegenden Barcode scannt oder auf diesen Link klickt. Oder ein mail schreibt.

Und dann schauen wir mal, ob Lörrach ein wenig plastikfreier wird. Auf geht’s!

Ach ja: wie es uns mit der Aktion ergangen ist und was wir fairBRAUCHer*innen uns für 2021 vornehmen, das besprechen wir an unserem Treffen am 14. Dezember. Menschen, die Ideen haben, Wissen teilen möchten oder einfach konkret etwas für den Klimaschutz machen wollen, sind herzlich eingeladen.

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.